">

Invito all'inaugurazione dell'installazione "GocceTropfen"

Invito all'inaugurazione dell'installazione
PROGRAMMA 09/06/2023

Il progetto, promosso da una Rete di associazioni del territorio, prevede l'installazione di cinque ritratti di donne a figura intera realizzati su altrettante lastre di ferro dipinte da artiste e artisti locali e non. Una sorta di museo/biblioteca a cielo aperto per ricordare figure femminili che hanno dato un importante contributo alla nostra società. Le cinque lastre, sagomate a seduta, verranno saldate in aggiunta a tre panchine di Parco Petrarca, andando così a ridefinirne lo spazio, rigenerandolo in un luogo di memoria, cultura e arte.


Si tratta di profili rappresentativi dell'impegno dell'universo femminile in vari ambiti e in tutta la sua varietà e ricchezza. Il Progetto Gocce/Tropfen, ideato da Roberta Benatti, è promosso da una rete di associazioni del territorio: AIED;  Frauen Archiv/Archivio storico delle donne; CENTAURUS; Associazione RESTART; ANPI; AVIS Bolzano Bozen; UISP; SAGAPÒ Teatro; Rete LGBTQIA+ Trentino Alto Adige; VKE; Liscià, donne che raccontano donne; Cooperativa Sociale Officine Vispa; Coordinamento donne Unione Ciechi Ipovedenti; Associazione culturale Rus’.

Con il sostegno: Con Il contributo: INFORMAZIONI: Roberta Benatti - Ideatrice/Direttrice Creativa del progetto - 347 3103750  roberta.benatti@libero.it. ——————————————————————————————————————————— EINLADUNG ZUR ERÖFFNUNG DER INSTALLATION "GOCCE|TROPFEN" Freitag 9. Juni 2023 - 15 - 18.30 Uhr, Petrarca Park, Bozen (neben dem Ententeich) DER VERANSTALTUNG 09/06/2023 Das Projekt sieht die Installation von fünf Frauenporträts vor, die von fünf Künstler*innen auf Eisenplatten gestaltet wurden und die als Sitzfiguren auf drei Bänken des Parkes ihren Platz finden. Damit wird ein Ort der Erinnerung und der Wissensvermittlung unter freiem Himmel geschaffen, der Frauen gewidmet ist, die unsere Gesellschaft wesentlich mitgeprägt haben – jede auf ihre Weise. Die sichtbaren Figuren sind „Tropfen“ der Erinnerung, die das Projekt fördern will. Erinnerung an und Sichtbarkeit für die Bedeutung der Frauen auf allen Ebenen unserer Gesellschaft. Folgende Frauen werden dargestellt: Unterschiedliche Frauenprofile und damit eine Widerspiegelung der vielfältigen und universellen Tätigkeiten von Frauen, fundamental für die Gesellschaft, aber sehr oft nicht oder kaum wahrgenommen. Durch die künstlerische Gestaltung soll das Interesse der vorbeigehenden Menschen geweckt hat. Für jede, die mehr wissen möchten, ist über einen QR-Code eine Plattform zugänglich. Zu jeder der dargestellten Frauen gibt es weiterführende Informationen, die auch noch ergänzt werden können. Die am Projekt beteiligten Künstler*innen sind: die Malerin Monica Pizzo, geboren in Bozen, lebt in den Abruzzen, realisierte das Porträt von Maria Silvia Spolato Linda De Zen, in Rom lebende Künstlerin gestaltete das Porträt von Theresia Raich Marco Weber, Künstler aus Meran realisierte das Porträt von Franca Turra Ciro Saetti, Maler aus Bozen gestaltete das Porträt von Ada Vita Laura Levada, Malerin aus Bozen gestaltete das Porträt von Maria De Paoli Toffol Das Projekt Gocce/Tropfen wurde konzipiert von Roberta Benatti und unterstützt von einer Reihe von lokalen Vereinen: AIED;  Frauen Archiv/Archivio storico delle donne; CENTAURUS; Associazione RESTART; ANPI; AVIS Bolzano Bozen; UISP; Sagapoò Teatro; Rete LGBTQIA+ Trentino Alto Adige; VKE; Liscià, donne che raccontano donne; Cooperativa Sociale Officine Vispa; Coordinamento donne Unione Ciechi Ipovedenti; Associazione culturale Rus’. Mit der Unterstützung der Gemeinde Bozen, Amt für Kultur und Amt für Familie, Frau und Jugend und der Autonomen Provinz Bozen,  Landesbeirat für Chancengleichheit für Frauen – Frauenbüro. Mit einem Beitrag von: Stiftung Südtiroler Sparkasse und der Firmen PICHLER projects; Pompadour S.r.l., TONstube AUDIO PRODUCTION; Colorificio BERGAMINI; FABBROMECCANICA; GRUPPO SANTINI; Gärtnerei Schullian
Condividi l'articolo!
Articolo successivo

Bolzano in bici